Neuseeland – Naturparadies auf der anderen Seite der Welt

Neuseeland ist ein Inselstaat im südlichen Pazifik, der aus einer Nord- und Südinsel sowie zahlreichen kleineren Inseln besteht. Als Hauptinseln gelten dabei die Nord- und Südinsel, auf der dichter besiedelten Nordinsel liegt auch die Hauptstadt und die größte Stadt Neuseelands Auckland. Im Schatten der beiden Großen liegt die dritte wichtige Insel, Stewart Island, die den Beinamen Rakiura erhalten hat. Auf dem Rakiura-Track, einem der Great Walks Neuseelands, können Wanderer und Rucksacktouristen den Nationalvogel Kiwi in freier Wildbahn beobachten. Von den Ureinwohnern, den Maoris, wird die Insel Neuseeland auch „Aotearora“ genannt. Der Legende von Maui zufolge war Gott ein böser Geselle, da er die Sonne überzeugte, die Tage länger zu machen. Dann fischte er die Nordinsel heraus, dies wird heute als „Te Ika a Maui“ – der Fischzug des Maui – bezeichnet. Jedem Bestandteil Neuseelands wird ein Körperteil des Fisches zugerechnet, und wirklich: Auf Luftaufnahmen zeigt sich die Insel in Gestalt eines riesigen Meerestiers.

Tolkiens Naturlandschaften

Fantasieliebhabern ist die Vielfalt der Natur unter anderem aus den „Herr der Ringe“-Filmen bekannt. Bizarre Schicksalsberge, saftig grüne Auenlande und klare Bergseen zeichnen die grüne Insel aus. Flora und Fauna sind einzigartig, da die Insel Neuseeland geografisch isoliert liegt, konnten sich hier exotische Tiere und Pflanzen entwickeln, die es nur hier gibt. Beeindruckende Gletscher, azurblaue Seen, subtropische Regenwälder, sanfte Hügellandschaften, malerische Fjorde und endlos lange Küsten mit traumhaften Sandstränden erfüllen jeden erdenklichen Naturtraum. Ein Großteil der Landschaften finden sich in Nationalparks und Marine Reservaten, im Tongariro Nationalpark, einem kombinierten UNESCO-Weltkultur und Weltnaturerbe sind viele spektakuläre Naturwunder auf einem Fleck versammelt. Ebenso atemberaubend ist auch der Fjord „Milford Sound“, oftmals auch als achtes Weltwunder bezeichnet. Verschiedene Eiszeiten haben eine der schönsten Landschaften dieser Erde erschaffen, hier stürzen sich Wasserfälle in azurblaues Wasser, in dem sich Delfine, Robben und Pinguine tummeln. Wenn zarter Nebel den Mitre Peak einhüllt, meint man im Himmel angekommen zu sein.

Am Feuerring des Pazifiks

Neuseeland, das sind auch vulkanisch geprägte Landschaften, denn die Insel liegt auf dem Feuerring des Pazifiks. In „Craters of the moon“ können Urlauber durch zerklüftete Mondkulissen spazieren, hier am Lake Taupo kommen heiße Quellen, spuckende Geysire und beißende Schwefeldämpfe zusammen. Die spektakulärste Quelle wurde von den Maoris „Heiliges Wasser“ getauft. Überall auf der Nordinsel werden die Spuren geothermaler Aktivität deutlich, in Rotorua aber auch vom Mount Tarawera aus zeigt sich ein Kaleidoskop bunter Farben, nie war Erdgeschichte so spannend. In der Bay of Plenty findet sich mit der White Island auch Neuseelands einzige aktive Vulkaninsel. Aber auf der Nordinsel können auch ganz andere landschaftliche Höhepunkte entdeckt werden. Auf der Coromandel Halbinsel können Urlauber in abgelegenen Buchten baden, die Cathedrol Cove bietet türkisfarbenes Wasser und mysteriöse Höhlensysteme. In der Region Tauranga und Mount Maunganui zeigen sich traumhafte weiße Strände, Urlauber können hier in den heißen Salzwasserquellen des Bergs planschen oder mit Delfinen schwimmen.

Neuseelan Urlaub buchen

Zu Besuch bei den Maoris

Die Insel Neuseeland ist bikulturell, Ureinwohner und heutige Insulaner leben friedlich zusammen. Vor etwa 1000 Jahren kam das Volk polynesischen Ursprungs auf der Insel an, heute sind etwa 14 Prozent der neuseeländischen Bevölkerung Maoris. In den Schulen wird die Sprache der Maoris gelehrt, überall auf der Insel haben Urlauber Gelegenheit, die vielfältige Kultur mitzuerleben. In Whakerewarewa etwa leben die Ureinwohner noch auf traditionelle Weise, in den Versammlungshäusern auf der Insel, den Marae, wird gesungen und getanzt, auch das Kunsthandwerk kann hier angesehen werden. Wer die Gelegenheit bekommt, an einem großen Sportereignis teilzunehmen, wird auch den Haka-Kriegstanz zu sehen bekommen. Zwar ist die neuseeländische Küche sehr britisch, das Nationalgericht Hangi, traditionell in heißer Erde zubereitet, hingegen ist von den Ureinwohnern erfunden worden. Wer sich traut, kann sich als Andenken ein Moko-Tattoo anfertigen lassen, schließlich ist ein Urlaub auf der anderen Seite der Welt meist nur einmal im Leben möglich. Aber Vorsicht: Traditionell wird die Tätowierung mit kleinen Holzstäben in die Haut geklopft, dieses Verfahren ist sehr viel schmerzhafter als das westliche.

Neuseeland Urlaub buchen

Neuseeland Nachrichten

Neuseeland weiht Mega-Trekking-Route ein

Neuseeland ist das Traumreiseland vieler Deutschen. Der Inselstaat auf der anderen Seite der Welt verzaubert Urlauber mit einer abwechslungsreichen Landschaft,...

Weiterlesen