Helgoland: Wo Himmel und Meer aufeinandertreffen

Sie ist zwar nur einen Quadratkilometer groß, dennoch bietet die Nordseeinsel Helgoland zahlreiche Möglichkeiten, sich eine kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Viele nutzen die Gelegenheit, auf der Insel zoll- und mehrwertsteuerfrei einzukaufen, wer geschickt plant, kann das ein oder andere Schnäppchen machen.

 

Reise ins Abenteuer

Bereits die Anreise auf die Insel Helgoland lässt das Blut in den Adern brodeln. Wer gemütlich und warm anreisen möchte, kann in Büsum, Cuxhaven oder Wilhelmshaven ein Bäderschiff besteigen. Urlauber, die sich mehr Adrenalin wünschen, haben die Möglichkeit, mit dem High-Speed Katamaran auf die Insel zu fahren. Schon aus der Ferne wird der massive Buntsandsteinfelsen sichtbar, der ein wenig an eine fantastische Mondlandschaft erinnert. Trotz dieses ungewöhnlichen Anblicks ist Helgoland in vieler Hinsicht klassisch maritim. Der vorgelagerte Felsen „Lange Anna“ an der Nordspitze der Insel ist nicht Helgolands einziges Naturwunder. Auch das felsige Wattgebiet „Helgoländer Felsensockel“, der Klippenwanderweg durch das Oberland und nicht zuletzt die vielen Seehunde und Kegelrobben sind eine Reise wert. Besonders Kindern werden die badenden Robben gefallen, wer Glück hat, findet ein besonders zutrauliches Meerestier und kann mit ihm den ein oder anderen Trick ausprobieren.

Fliegen lernen

Das kleinste Naturschutzgebiet und typisch Helgoland ist der Lummenfelsen. Hier nisten im Frühjahr bis zu 5000 Vögel, Basstölpel, Kormorane und Möwen brüten hier in friedlicher Eintracht. Im Juni können Urlauber einem ganz besonderen Naturereignis beiwohnen. An den Lummentagen stürzen sich die drei Wochen alten Lummenküken, noch flauschig in ihrem Daunenkleid, 40 Meter in die Tiefe. Angelockt von den Rufen ihrer Eltern wagen sie den Sturz in die kalte Nordsee, um fliegen zu lernen. Viele Kilometer Strand, aufsteigende Gischt und das raue Nordseeklima sind zwar nicht für jeden Urlauber das Paradies, unvergesslich ist ein Aufenthalt jedoch immer. Das „Heilige Land“ eignet sich für einen Tagesausflug genauso wie für ein Sommeraufenthalt mit der ganzen Familie. 2000 Sonnenstunden im Jahr entschädigen für einen regnerischen Tag.

Badeparadies Düne

Etwa einen Kilometer von der Hauptinsel entfernt liegt die Badeinsel Düne. Im neu gebauten Bungalowdorf lässt es sich ganz entspannt abschalten, da die Insel unbewohnt ist. Während der Südstrand für Familien mit Kindern ideale Bedingungen bietet, lädt der Nordstrand mit seiner stürmischen Brandung zum Surfen ein. Immer mit dabei: die Seehunde, die beim Sonnenbaden ein Auge auf die planschenden Urlauber haben. Im Ostteil der Insel sollten Urlauber die Augen schließen und hören, wie die vielen Millionen Kieselsteine durch die aufschäumende Nordsee zum Klingen gebracht werden. In der riesigen Sandkiste Düne verbergen sich aber auch ganz außergewöhnliche Schätze: Den roten Feuerstein findet man nur hier. Ein Goldschmied kann den Stein zu einem Helgoländer Souvenir der Extraklasse verarbeiten, aber auch pur ist der rot glänzende Stein eine Augenweide.

In den Hafen der Ehe einlaufen

Die Insel Helgoland bietet aber auch verliebten Pärchen eine besondere Möglichkeit: Auf einem traditionellen Börteboot können die Frischvermählten in den Hafen der Ehe einlaufen. Helgoländer Trachtendamen dienen dabei nicht nur als Trauzeugen, sondern sind mit ihrer prächtigen Kleidung auch ein schöner Schnappschuss für das Hochzeitsalbum. Nach der Bootsfahrt bieten zahlreiche Helgoländer Restaurants eine maritime Speisekarte, die es zu entdecken gilt. Fangfrischer Hummer oder die Spezialität der Insel, der „Helgoländer Knieper“ sind beliebte Gerichte. Zum Aufwärmen nach einem erfrischenden Bad in den Fluten oder zur Stärkung nach einer Partie Strandfußball nehmen die „Bunte Kuh“ und andere Insellokale Urlauber herzlich auf. Im April ist das Osterfeuer eine tolle Möglichkeit, die kalten Hände etwas aufzuwärmen und den Frühling zu begrüßen. Pfingsten folgt die Nordseewoche, die Hochseeseglern die einzige Möglichkeit bietet, sich im Wettstreit zu messen. Zum Abschluss des Inselurlaubs sollten Urlauber eine Flaschenpost schreiben, die Fremden von der unvergesslichen Zeit erzählt und auch sie auf die Insel Helgoland lockt.

>>> Düne die kleine Nebeninsel der Hochseeinsel Helgoland

 

Saharasommer: Helgoland entwickelt sich zum Urlauberliebling

Ganz Deutschland stöhnt unter der Saharahitze. Mittlerweile fühlt sich jeder dritte Deutsche von der schwülen Wärme körperlich beeinträchtigt, besonders für...

Weiterlesen